Anleitung und Tipps – Personal Statement schreiben

Anleitung und Tipps – Wie wird ein Personal Statement geschrieben? 

Das Personal Statement gehört zu den sehr wichtigen Bestandteilen einer Bewerbung bei Hochschulen im englischsprachigen Raum. Insbesondere Elite-Universitäten verlangen im Zusammenhang mit der Bewerbung um einen Studienplatz üblicherweise ein solches Personal Statement, aber auch an anderen US-amerikanischen und britischen Hochschulen erbitten die Zulassungsgremien häufig eine persönliche Stellungnahme.

Wer also sein Studium oder ein Semester im englischsprachigen Ausland absolvieren möchte, wird vermutlich auch früher oder später vor der Herausforderung stehen, ein Personal Statement zu schreiben. Spätestens dann stellt sich aber die Frage, was ein Personal Statement eigentlich konkret ist und wie es geschrieben wird.

Hier die wichtigsten Infos, Tipps und eine Anleitung dazu: 

Was ist ein Personal Statement genau?

Im Grunde genommen ist das Personal Statement mit der hierzulande bekannten Dritten Seite vergleichbar. Teilweise wird das Personal Statement auch als Application Essay oder Statement of Purpose bezeichnet und dahinter verbirgt sich ein ein- bis zweiseitiges Essay, in dem der Bewerber das Zulassungsgremium von sich als geeigneter Student für die jeweilige Uni überzeugen soll. 

Es geht bei dem Personal Statement aber nicht nur darum, die eigene Motivation für gerade diesen Studiengang an gerade dieser Uni zu beschreiben. Genauso sollte das Personal Statement zum Ausdruck bringen, was den Bewerber als Persönlichkeit auszeichnet, was er in die Uni einbringen kann und welche beruflichen Pläne er mit und nach dem Studium realisieren möchte.

Entscheidend und gleichzeitig auch die größte Schwierigkeit beim Schreiben eines Personal Statements ist, dass der Bewerber auf keinen Fall einfach nur einen zusammenhängen Text verfasst, in dem er näher auf Details aus seinem Lebenslauf oder seinem Anschreiben eingeht. Vielmehr geht es darum, dem Zulassungsgremium der Hochschule neue Aspekte aufzeigen, die sich aus der Lebensgeschichte, den persönlichen Einstellungen und den beruflichen Plänen ergeben. 

Anleitung – Wie wird ein Personal Statement geschrieben?

Das Personal Statement ist immer ein zusammenhängender Text, der üblicherweise eine bis zwei Seiten umfasst. Teilweise geben die Unis im Hinblick auf die Länge und die äußere Form aber auch bestimmte Richtlinien vor. Das Personal Statement beschäftigt sich mit einem festgelegten Thema, wobei die Fragestellungen teilweise etwas spezifischer, meist jedoch sehr allgemein gehalten sind. 

In welcher Form der Bewerber auf die Fragestellung eingeht, bleibt seiner Entscheidung überlassen, denn verbindliche Regeln hierzu gibt es nicht. Die Fragestellung kann vielmehr eine Orientierungshilfe dafür sein, ob der Bewerber eher autobiographische Schwerpunkte setzten oder sein Personal Statement eher auf die berufliche Laufbahn ausgerichtet verfassen sollte. Sehr wichtig ist, dass das Personal Statement Neues enthält. 

So kann der Bewerber beispielsweise von einer bestimmten Erfahrung in seinem Leben erzählen, die den Ausschlag für seine berufliche Lauflahn gegeben und seine Entscheidung für seine beruflichen Pläne geprägt hat. Neben Charaktereigenschaften und persönlichen Qualitäten sollte der Bewerber aber auch aufzeigen, was er in die Uni einbringen kann, was ihn zu einem würdigen Studenten macht und wie er sich seine berufliche Zukunft vorstellt. 

Der Bezug zu dem, was der Bewerber durch das Studium erreichen möchte, darf nicht verloren gehen. Eine der größten Herausforderung beim Schreiben eines Personal Statements besteht darin, die richtige Mischung zwischen Persönlichkeit und Professionalität zu finden. Anders als bei einem Letter of Motivation geht es bei dem Personal Statement nicht nur um die Motivation des Bewerbers. 

Aus dem Personal Statement sollte gleichzeitig hervorgehen, was den Bewerber als Individuum ausmacht und weshalb sich die Uni für ihn entscheiden sollte. Dabei darf das Personal Statement durchaus originell und kreativ sein, muss aber immer ehrlich wirken, ohne dabei zu persönlich zu werden.    

Welche Vorgehensweise bietet sich an, um ein Personal Statement zu schreiben?

Vor allem bei sehr allgemeinen Fragestellungen ist es mitunter gar nicht so einfach, ein Personal Statement zu formulieren. Die Zulassungsgremien überprüfen durch das Personal Statement aber nicht nur die Ausdrucksfähigkeit des Bewerbers oder inwieweit die Soft Skills, die er anderer Stelle benannt hat, zutreffen, sondern entscheiden oft auf Grundlage des Personal Statements.

Entsprechend wichtig ist daher eine gute und überzeugende Qualität. Damit das Formulieren etwas einfacher wird, bewährt es sich vielfach, eine Liste mit Fragen zu erstellen und diese dann im Rahmen des Personal Statements zu beantworten.

Zu den wesentlichen Fragen gehören dabei folgende:

·
Was zeichnet den Bewerber aus und unterscheidet ihn von anderen? Was macht ihn zu der Persönlichkeit, die er ist?

·
Welcher Grund oder welches Erlebnis hat die Berufswahl des Bewerbers beeinflusst? Was hat den Bewerber in seiner Entscheidung bestätigt und wie haben sich seine Interessen im Hinblick auf den angestrebten Beruf entwickelt?

·
Was reizt den Bewerber besonders an dem Beruf? Was möchte er durch das Studium erreichen und welche Erwartungen hat er an seine berufliche Zukunft?

·
Welche schulischen und beruflichen Erfahrungen hat der Bewerber bereits gesammelt? Welche privaten und persönlichen Erfahrungen bringt der Bewerber für das Studium und den Beruf mit?

·
Welche intellektuellen Einflüsse, beispielsweise Schriftsteller, Bücher, Politiker, berühmte Persönlichkeiten, Professoren und Lehrer, Menschen aus seinem Umfeld oder wirtschaftliche, politische oder gesellschaftliche Konzepte und Ideen, haben den Bewerber beeindruckt und geprägt? 

·
Was ist der wichtigste Aspekt, den das Zulassungsgremium unbedingt über den Bewerber wissen sollte? Was würde eine Person, die das Personal Statement liest, am meisten beeindrucken?

Dass das Personal Statement keine Fehler im Hinblick auf Rechtschreibung und Grammatik enthalten darf, versteht sich von selbst. Der Bewerber sollte aber auch darauf achten, authentisch und ehrlich zu schreiben. Einige Bewerber versuchen, möglichst das zu schreiben, was das Komitee vermutlich hören möchte. 

Der Bewerber kann aber nicht wissen, was bei dem jeweiligen Leser besonders gut ankommt. Kreativität und Originalität sind erlaubt, aber die Aussagen müssen zum Bewerber passen und richtig sein. Zu viel Humor ist übrigens auch nicht ratsam, denn es besteht immer die Gefahr, dass eine scherzhaft gemeinte Aussage missverstanden wird.

Mehr Ratgeber, Anleitungen und Tipps für Arbeitnehmer und Arbeitgeber:

Thema: Anleitung und Tipps – ein Personal Statement schreiben

Kommentar verfassen