Standardfragen in Vorstellungsgesprächen

Übersicht der Standardfragen in Vorstellungsgesprächen

Der erste Schritt auf dem Weg zu einer neuen Arbeitsstelle ist das Verschicken der schriftlichen Bewerbungsmappe oder ein telefonisches Bewerbungsgespräch. Ist diese Hürde erfolgreich genommen, folgt darauf der zweite Schritt, das Vorstellungsgespräch. 

Während eine schriftliche Bewerbung zwar zeit- und arbeitsintensiv ist, bietet sie den großen Vorteil, dass immer wieder Korrekturen vorgenommen werden können. In einem Gespräch von Angesicht zu Angesicht ist das so nun nicht mehr möglich, weshalb das Vorstellungsgespräch meist deutlich mehr Anspannung und Nervosität hervorruft.

Allerdings ist auch ein Vorstellungsgespräch gut und erfolgreich zu meistern, wenn ihm eine entsprechende Vorbereitung vorausgeht. Diese Vorbereitung besteht einerseits darin, nochmals Informationen über das Unternehmen zu sammeln und andererseits darin, sich auf die Fragen vorzubereiten, die in nahezu jedem Vorstellungsgespräch in dieser oder in ähnlicher Form gestellt werden.

Dabei sind die Standardfragen in einem Vorstellungsgespräch beispielsweise folgende:

•        Weshalb haben Sie sich gerade bei uns beworben?

•        Weshalb sind Sie der Meinung, die Stelle gut ausfüllen zu können?

•        Warum passen Sie, Ihrer Meinung nach, zu unserem Unternehmen?

•        Was / Welches Produkt von uns gefällt Ihnen besonders gut und weshalb?

•        Was denken Sie, wie andere Sie beschreiben würden?

•        Wo sehen Sie Ihre Stärken und wo Ihre Schwächen?

•        Weshalb haben Sie sich für die Berufsausbildung zum/zur … entschieden?

•        Wie stellen Sie sich Ihren Berufsalltag bei uns vor?

•        Welches Gehalt erwarten Sie?

•        Weshalb möchten Sie nicht mehr für Ihren derzeitigen Arbeitgeber tätig sein?

•        Weshalb wurde Ihr letztes Beschäftigungsverhältnis beendet?

•        Was zeichnet für Sie ein gutes Team aus und wo würden Sie sich darin einordnen?

•        Wie sehen Ihre beruflichen Ziele aus?

Die Beantwortung der Fragen 

Wichtig bei der Beantwortung der Fragen ist, sich nicht zu verstellen, weil ein gekünstelter Eindruck wenig überzeugend wirkt. Außerdem dürfen die Antworten nicht so klingen, als seien sie auswendig gelernt. Grundsätzlich gilt für die Fragen in einem Vorstellungsgespräch, dass der künftige Arbeitgeber alles das fragen darf, was ihm Rückschlüsse darauf erlaubt, ob der Bewerber für die Stelle geeignet ist und ob er die Anforderungen erfüllen kann. 

Das bedeutet, der Arbeitgeber darf Fragen stellen, die sich auf die Stelle, die Arbeitsfähigkeit und die Eignung des Arbeitnehmers beziehen, die allerdings seine Privatsphäre nicht verletzen. Daneben gibt es eine Reihe von Fragen, die eigentlich nicht erlaubt sind und von dem Bewerber auch nicht zwingend beantwortet werden müssen.

Solche Fragen beziehen sich beispielsweise auf Behinderungen und Krankheiten, sexuelle Vorlieben, die Religion, politische Auffassungen oder kulturelle Hintergründe. Dies hat den Grund, dass niemand aufgrund seiner sexuellen Orientierung, seiner Rasse, seiner Religion, seiner Herkunft, seiner Weltanschauung oder seines Gesundheitszustandes benachteiligt werden darf.

Allerdings gibt es auch hier Ausnahmen, nämlich dann, wenn die Merkmale für die Ausübung der Tätigkeit relevant sind. Konkret bedeutet das, dass ein Bewerber die Frage nach Vorstrafen beispielsweise dann wahrheitsgemäß beantworten muss, wenn er sich in einem Juweliergeschäft bewirbt und wegen Raubes oder anderer Vermögensdelikte vorbestraft ist.

Mehr Ratgeber, Anleitungen und Tipps für Arbeitnehmer und Arbeitgeber:

Thema: Übersicht der Fragen im Vorstellungsgespräch / Bewerbungsgespräch

Teilen:

Kommentar verfassen