Tipps zu Work & Travel

Tipps zu Work & Travel

Work & Travel ist eine ganz besondere Reiseform, die in erster Linie dazu dient, ein Land und dessen Kultur kennen zu lernen, seine Sprachkenntnisse aufzufrischen, durch die Anwendung in der Praxis zu vertiefen und Erfahrungen auf dem ausländischen Arbeitsmarkt zu sammeln. 

Damit erklärt sich zeitgleich auch die Bezeichnung dieser Reiseart, denn der Reisende, der Travel-Worker genannt wird, bereist ein Land und finanziert die dafür benötigten Mittel durch Arbeit.

Hier die wichtigsten Infos und Tipps rund um das Thema Work & Travel:

•       

Grundsätzlich ist Work & Travel nahezu weltweit möglich, zu den beliebtesten Reisezielen gehören jedoch die USA und Kanada, Australien und Neuseeland sowie Südafrika. Für seinen Aufenthalt kann der Reisende meist aus recht vielen unterschiedlichen Job- und Praktikumsangeboten wählen. 

In eigentlich jedem Land ist die Arbeit als Kellner oder Verkaufshilfe möglich, in Australien und Neuseeland gibt es zudem viele Stellen als Farm- oder Erntehelfer. In Europa kommen die meisten Angebote aus der Gastronomie und der Hotellerie. 

Der wesentliche Unterschied zu einem Aufenthalt als Au Pair besteht darin, dass der Reisende während der gesamten Reisezeit nicht an nur einem Ort verbleibt und nicht den gleichen Job ausübt, sondern in aller Regel das Land tatsächlich bereist und dabei dem Prinzip des Jobhoppings folgt, also verschiedene Jobs unterschiedlich lange verrichtet. 

•       

Für die Dauer der Reise erhält der Reisende ein spezielles Working Holiday Visum, das ihm ermöglicht, durch das Land zu reisen und zu arbeiten. 

Die Reisedauer ist dabei normalerweise auf zwölf Monate begrenzt. Um ein solches Visum zu erhalten, benötigt ein Reisender aus Deutschland die Deutsche Staatsangehörigkeit und muss zumindest über grundlegende Sprachkenntnisse verfügen. 

Zudem ist das Visum in aller Regel auf Reisende in einem ein Alter zwischen 18 und 30 Jahren beschränkt. Die Kosten für das Visum trägt der Reisende selbst.

•        

Work & Travel wird meist von Veranstaltern von Studienreisen oder spezialisierten Reiseagenturen organisiert, die mit staatlichen oder privaten Jobagenturen vor Ort zusammenarbeiten. Teilweise sind die Veranstalter dabei auf bestimmte Reiseziele spezialisiert. 

Neben der Organisation der Reise und der Erledigung der Formalitäten sind die Veranstalter Ansprechpartner und bieten häufig auch die Teilnahme an einem Sprachkurs zu Beginn des Aufenthaltes an, so dass der Reisende seine Sprachkenntnisse auffrischen kann. 

Zudem können gegen geringe Monatsbeiträge beim Veranstalter häufig Versicherungen angeschlossen werden, die die Kranken-, eine Unfall- und eine Haftpflichtversicherung beinhalten.

Hier eine Video-Dokumentation zu Work & Travel in Australien:

Mehr Ratgeber, Anleitungen und Tipps für Arbeitnehmer und Arbeitgeber:

Thema: Tipps zu Work & Travel 

Teilen:

Kommentar verfassen