Liste: 10 Jobs für Einzelgänger

Liste: 10 Jobs für Einzelgänger

Teamgeist, Kontaktfreude, Kundenorientierung – das sind Stichworte, die sich in vielen Stellenanzeigen finden. Denn viele Arbeitgeber suchen Mitarbeiter, die Sozialkompetenz mitbringen und gerne mit Kunden und Kollegen zusammenarbeiten.

Liste 10 Jobs für Einzelgänger

Nur hat eben längst nicht jeder Spaß am ständigen Umgang mit anderen Menschen. Es gibt genug Leute, die eher schüchtern sind und denen es schwerfällt, auf Fremde zuzugehen. Genauso liegt es vielen einfach besser, ihre Aufgaben alleine und für sich zu erledigen.

Das heißt natürlich nicht, dass Einzelgänger grundsätzlich keine Menschen mögen. Doch mit belanglosem Smalltalk, beruflichem Networking und ständiger Teamarbeit können sie halt nicht viel anfangen. Zum Glück hält die Arbeitswelt auch für sie interessante Jobs bereit.

Und das muss längst nicht immer ein Beruf sein, der überwiegend nachts ausgeführt wird, schlecht bezahlt ist und kaum Karrierechancen bietet. Es geht auch anders!

Wir stellen in der folgenden Liste zehn Jobs für Einzelgänger vor, die spannend sind, ordentlich bezahlt werden und gleichzeitig ohne große Zusammenarbeit mit anderen auskommen:

  1. Aktuar

Eine andere Berufsbezeichnung für den Aktuar lautet Versicherungsmathematiker. Er analysiert finanzielle Risiken und erarbeitet Strategien, um diese Risiken zu minimieren.

Arbeitsplätze für den Aktuar bieten Banken und Versicherungen. Dabei arbeitet er aber weitestgehend hinter den Kulissen, direkten Kontakt zu Kunden hat er kaum. Das durchschnittliche Jahreseinkommen brutto bewegt sich in einem Rahmen zwischen 54.000 und 87.000 Euro.

  1. Archivar

Ein Archivar sorgt dafür, dass Kultur erhalten bleibt. Zu seinen Aufgaben gehört, Dokumente und Aufzeichnungen von historischem Wert zu begutachten, zu dokumentieren, zu katalogisieren und zu konservieren.

Ein Archivar kann für Stadtarchive, Museen, Galerien und ähnliche Einrichtungen mit historischen Sammlungen tätig werden. Dabei befindet sich ein Arbeitsplatz üblicherweise in einem Bereich, zu dem das Publikum keinen Zutritt hat. Das jährliche Bruttoeinkommen beträgt zwischen 30.000 und 53.000 Euro.

  1. Buchhalter

Je nach Branche und Unternehmensgröße kümmert sich ein Buchhalter um die Finanz- und Lohnbuchhaltung. Außerdem kann er für betriebswirtschaftliche und steuerrechtliche Fragen zuständig sein.

Er prüft und erstellt Finanzunterlagen, bereitet Steuerunterlagen vor, kontrolliert finanzielle Operationen und bewertet geplante Investitionen.

Seine Arbeiten erledigt der Buchhalter im stillen Kämmerlein. Er arbeitet in erster Linie mit Zahlen und Daten, aber dafür kaum mit anderen Menschen. Das Brutto-Jahreseinkommen liegt zwischen 30.000 und 52.000 Euro.

  1. Dolmetscher

Ein Dolmetscher muss sich nicht unbedingt mit anderen unterhalten, sondern übersetzt lediglich deren Gespräche. Daneben kann der Dolmetscher verschiedene Schriftstücke wie offizielle Dokumente, Briefe, Artikel oder auch ganze Bücher übersetzen.

Soziale Kompetenzen sind beim Dolmetscher weniger wichtig, Was zählt ist, dass er eine Fremdsprache bestens beherrscht und ein gutes Sprachgefühl hat. Das durchschnittliche Einkommen beträgt zwischen 27.000 und 45.000 Euro brutto jährlich.

  1. Marktforscher

Das Verhalten von Menschen ist das Forschungsprojekt, mit dem sich ein Marktforscher befasst. Dabei geht es in erster Linie darum, was Verbraucher wann warum kaufen, welche Bedürfnisse sie haben und wie viel Geld sie bereit sind, auszugeben.

Um das Kaufverhalten analysieren zu können, entwickelt ein Marktforscher Fragebögen, erhebt telefonisch oder online Daten und wertet die Erkenntnisse anschließend aus.

Jobs für Marktforscher gibt es bei entsprechenden Marktforschungsinstituten, aber auch direkt bei großen Unternehmen. Das Jahreseinkommen brutto liegt im Durchschnitt bei 35.000 bis 57.000 Euro.

  1. Medizinischer Labortechniker

Ein medizinischer Labortechniker bereitet Proben von Körperflüssigkeiten, Gewebe, Zellabstrichen und anderen Substanzen auf und führt damit verschiedene Tests durch.

Sein Ziel ist, die Proben zu analysieren und Antikörper, Krankheitserreger, genetische Defekte und andere Unregelmäßigkeiten aufzuspüren.

Sein Revier ist das Labor. Mit den Patienten hat der medizinische Labortechniker nichts zu tun. Deshalb ist der Job, ähnlich wie auch der Beruf des Laboranten, ideal für Einzelgänger. Das jährliche Bruttoeinkommen liegt bei 27.000 bis 40.000 Euro.

  1. Rechtsanwaltsfachangestellte

Die Rechtsanwaltsfachangestellte kümmert sich darum, dass der Anwalt einen guten Job machen kann. Dafür recherchiert sie zum Beispiel rechtliche Sachverhalte, erstellt Dokumente und verwaltet die Akten.

Mit den Klienten hat die Rechtsanwaltsfachangestellte eigentlich nur auf dem Papier zu tun. Das Brutto-Jahreseinkommen beläuft sich auf 22.000 bis 35.000 Euro.

  1. Software-Entwickler

Ohne Programme und Anwendungen bringen Computer nichts. Der Software-Entwickler analysiert vorhandene Anwendungen und entwickelt neue Strukturen.

Er erstellt Software, programmiert und installiert Anwendungen, verknüpft die verschiedenen Programme zu komplexen System miteinander und führt Tests zur Qualitätssicherung durch.

Seine Arbeiten erledigt der Software-Entwickler an seinem Schreibtisch im Büro. Das Jahreseinkommen brutto liegt zwischen 43.000 und 61.000 Euro.

  1. Technischer Redakteur

Eine der wichtigsten Eigenschaften von einem technischen Redakteur besteht in der Gabe, komplexe Informationen leicht und verständlich zu erklären.

Er arbeitet technische Inhalte auf und gibt sie in Form von Bedienungsanleitungen, Ratgebern, Fachartikeln, technischen Datenblättern und anderen Dokumenten wieder.

Sein Faible für Technik muss der technische Redakteur nicht mit anderen teilen. Denn er schreibt zwar für Leser, hat zu ihnen aber kaum direkten Kontakt. Der Verdienst liegt bei 30.000 bis 55.000 Euro brutto pro Jahr.

  1. Webadministrator

Ein Webadministrator sorgt im Hintergrund dafür, dass Webseiten funktionieren. Er erstellt Internetseiten, entwickelt Webanwendungen und baut diese in die Seiten ein.

Außerdem hält er die Anwendungen instand, aktualisiert die Seiten und führt Tests durch, damit alles funktioniert und die Qualität stimmt.

Kontakt hat er, wenn überhaupt, dann mit den Auftraggebern, die die Webseiten betreiben. Mit den Usern hat der Webadministrator nichts zu tun. Sein Jahreseinkommen bewegt sich in einem Bereich zwischen 30.000 und 60.000 Euro brutto.

Mehr Ratgeber, Tipps und Anleitungen:

Thema: Liste: 10 Jobs für Einzelgänger

Anzeige
Twitter

Redakteure

Inhaber bei Artdefects Media Verlag
Torben Steuer, 44 Jahre, Personaler, Martin Bachmann, 37 Jahre, Inhaber einer Zeitarbeitsagentur, Martina Schulz, 42 Jahre, Bewerbungs- und Personaltrainerin, sowie Christian Gülcan Betreiber und Redakteur dieser Webseite, schreiben hier Wissenswertes, Ratgeber und Tipps zum Thema Jobs, Weiterbildung, Berufe, Bewerbungen und die Jobsuche.
Redakteure
Twitter

Veröffentlicht von

Redakteure

Torben Steuer, 44 Jahre, Personaler, Martin Bachmann, 37 Jahre, Inhaber einer Zeitarbeitsagentur, Martina Schulz, 42 Jahre, Bewerbungs- und Personaltrainerin, sowie Christian Gülcan Betreiber und Redakteur dieser Webseite, schreiben hier Wissenswertes, Ratgeber und Tipps zum Thema Jobs, Weiterbildung, Berufe, Bewerbungen und die Jobsuche.

Kommentar verfassen