http://www.eu-stellenangebot.de

Midi-Jobs

Midi-Jobs – Beschäftigungen in der Gleitzone 

 

Mit Reformierung des Arbeitsmarktes 2003 nach dem Hartz-Konzept wurden in Deutschland sog. Midijobs in Leben gerufen, die auch als “Beschäftigungen in der Gleitzone” bezeichnet werden. Bei diesen Midijobs handelt es sich um Beschäftigungen im Niedriglohnbereich, deren regelmäßiges monatliches Arbeitsentgelt über 400 Euro, jedoch unter 800 Euro liegt.

Daneben muss es sich um ein Beschäftigungsverhältnis handeln und die Beschäftigung darf nicht Bestandteil einer Ausbildung oder ein Praktikum sein. Mit dieser Ausgestaltung eines Beschäftigungsmodells werden die Ziele verfolgt, die Sozialversicherungsbeiträge im Niedriglohnbereich abzusenken, um dadurch auch die Jobs attraktiv zu machen, deren Entgelt die Minijob-Grenze von 400 Euro nur knapp übersteigt und jede Art von legaler Beschäftigung sozial abzusichern.

 

Daneben soll der Anreiz zur Arbeitsaufnahme insbesondere von Arbeitslosen, deren Leistungen innerhalb dieses Rahmens liegen, durch gesenkte Sozialversicherungsbeiträge erhöht werden und weitere Beitragsquellen für die Sozialversicherungen sollen erschlossen werden. Vor der Arbeitsmarktreformierung gab es keine Zwischenstufen zwischen sozialabgabenfreier und sozialabgabenpflichtiger Beschäftigung, das bedeutet die Höhe der Sozialversicherungsabgaben lag entweder bei 0% oder bei ca. 21,5% des Bruttoverdienstes. Die Gleitzone der Midijobs dagegen sieht vor, dass sich der Sozialversicherungsbeitrag des Arbeitnehmers in Relation zu einem steigenden Bruttoverdienst erhöht, wobei sich die Höhe der Abgaben zwischen ca. 4% und ca. 21% bewegt. Die Sozialversicherungsabgaben beinhalten die Beiträge zur Kranken-, Renten-, Arbeitslosen- und Pflegeversicherung.

 

Die Gleitzonenregelung 

 

Muss ein Arbeitnehmer nicht zu allen Zweigen der Sozialversicherung Beiträge leisten, tritt die Gleitzonenregelung nur für die Zweige in Kraft, für die die Beitragspflicht besteht. Eine Besonderheit ergibt sich für die Rentenversicherung. Da reduzierte Beiträge zu einer niedrigeren Rente führen, kann der Arbeitnehmer schriftlich den Verzicht auf die Gleitzonenregelung erklären und den vollen Beitrag leisten. Für den Arbeitgeber bedeutet die Beschäftigung eines Midijobbers keine Änderung, er bezahlt den vollen Arbeitgeberanteil von rund 21%. Die Gleitzonenregelung bezieht sich des weiteren nicht auf die Steuern, da ein Midijob mit Lohnsteuerkarte versteuert wird.

 

Hier ein Video, zu den Niedriglöhnen in Deutschland:

 

 

Thema: Midi-Jobs - Beschäftigungen in der Gleitzone

 
< Zurück   Weiter >

Artikel speichern

Bookmark and Share

Suche

mehr Artikel

Tipps zum Zielvereinbarungsgespraech Tipps für das Zielvereinbarungsgespräch  Das Zielvereinbarungsgespräch ist ein Gespräch, das in aller Regel als Vier-Augen-Gespräch zwischen Arbeitnehmer und direktem Vorgesetzen stattfindet.Im Rahmen dieses Gespräches werden zum einen die bereits vorhandenen oder erreichten Ziele und somit letztlich die Leistung des Mitarbeiters analysiert und zum anderen neue Ziele vereinbart.    Ganzen Artikel...

Tipps Bewerbungen in Oesterreich Tipps für Bewerbungen in Österreich  Österreich liegt bei deutschen Arbeitssuchenden recht hoch im Kurs und insbesondere in den Branchen Gesundheit, Handel und Finanzen sowie im Dienstleistungssektor stehen die Chancen auf einen Arbeitsplatz sehr gut.  Ein großer Vorteil liegt sicherlich darin, dass Lebensart und Gepflogenheiten keine allzu gravierenden Unterschiede aufweisen und auch die sprachlichen Barrieren weit weniger ins Gewicht fallen.    Ganzen Artikel...

Wichtige Regelungen zum befristeten Arbeitsvertrag Die wichtigsten Regelungen zum befristeten Arbeitsvertrag in der Übersicht  Würden Arbeitnehmer vor die Wahl gestellt, würden sich die meisten vermutlich für einen unbefristeten Arbeitsvertrag entscheiden. In den vergangenen Jahren sind befristete Arbeitsverhältnisse jedoch scheinbar immer mehr in Mode gekommen und viele Arbeitnehmer freuen sich, zumindest einen befristeten Arbeitsvertrag bekommen zu haben, vor allem wenn sie schon länger auf Jobsuche sind.     Ganzen Artikel...

Infos zum Urlaubsentgelt und Urlaubsgeld Die wichtigsten Infos zum Urlaubsentgelt und Urlaubsgeld Damit ein Arbeitnehmer leistungsfähig bleibt und seinen Berufsalltag körperlich und geistig fit meistern kann, muss er sich hin und wieder erholen. Aus diesem Grund sind nicht nur die Arbeitszeiten samt Freizeit gesetzlich geregelt, sondern der Arbeitnehmer hat auch Anspruch auf bezahlten Urlaub.  In diesem Zusammenhang fallen häufig die Begriffe Urlaubsentgelt, Urlaubsgeld und Urlaubsabgeltung. Diese Begriffe dürfen jedoch nicht miteinander verwechselt werden, denn sie haben völlig unterschiedliche Bedeutungen.     Ganzen Artikel...



Weihnachten im Betrieb - was sagt das Arbeitsrecht Weihnachten im Betrieb - was sagt das Arbeitsrecht zu Urlaub, Weihnachtsgeld & Co.?   Ähnlich wie in den Geschäften, in denen sich schon ab September die Regale mit Schokoweihnachtsmännern, Lebkuchen und Weihnachtsdeko füllen, beginnen auch in Unternehmen die Vorbereitungen auf die Weihnachtszeit schon recht früh. Immerhin wollen die Urlaube der Belegschaft oder der Betriebsurlaub geplant, die Weihnachtsfeier organisiert und die kleinen Aufmerksamkeiten für Kunden, Lieferanten und Geschäftspartner vorbereitet werden.     Ganzen Artikel...

Bookmark Webseite

 
 

Translation

Umfrage

Sie sind ...?
 

Jobsuche Statistik

Mitglieder: 1
News: 257
Weblinks: 0