http://www.eu-stellenangebot.de

Midi-Jobs

Midi-Jobs – Beschäftigungen in der Gleitzone 

 

Mit Reformierung des Arbeitsmarktes 2003 nach dem Hartz-Konzept wurden in Deutschland sog. Midijobs in Leben gerufen, die auch als “Beschäftigungen in der Gleitzone” bezeichnet werden. Bei diesen Midijobs handelt es sich um Beschäftigungen im Niedriglohnbereich, deren regelmäßiges monatliches Arbeitsentgelt über 400 Euro, jedoch unter 800 Euro liegt.

Daneben muss es sich um ein Beschäftigungsverhältnis handeln und die Beschäftigung darf nicht Bestandteil einer Ausbildung oder ein Praktikum sein. Mit dieser Ausgestaltung eines Beschäftigungsmodells werden die Ziele verfolgt, die Sozialversicherungsbeiträge im Niedriglohnbereich abzusenken, um dadurch auch die Jobs attraktiv zu machen, deren Entgelt die Minijob-Grenze von 400 Euro nur knapp übersteigt und jede Art von legaler Beschäftigung sozial abzusichern.

 

Daneben soll der Anreiz zur Arbeitsaufnahme insbesondere von Arbeitslosen, deren Leistungen innerhalb dieses Rahmens liegen, durch gesenkte Sozialversicherungsbeiträge erhöht werden und weitere Beitragsquellen für die Sozialversicherungen sollen erschlossen werden. Vor der Arbeitsmarktreformierung gab es keine Zwischenstufen zwischen sozialabgabenfreier und sozialabgabenpflichtiger Beschäftigung, das bedeutet die Höhe der Sozialversicherungsabgaben lag entweder bei 0% oder bei ca. 21,5% des Bruttoverdienstes. Die Gleitzone der Midijobs dagegen sieht vor, dass sich der Sozialversicherungsbeitrag des Arbeitnehmers in Relation zu einem steigenden Bruttoverdienst erhöht, wobei sich die Höhe der Abgaben zwischen ca. 4% und ca. 21% bewegt. Die Sozialversicherungsabgaben beinhalten die Beiträge zur Kranken-, Renten-, Arbeitslosen- und Pflegeversicherung.

 

Die Gleitzonenregelung 

 

Muss ein Arbeitnehmer nicht zu allen Zweigen der Sozialversicherung Beiträge leisten, tritt die Gleitzonenregelung nur für die Zweige in Kraft, für die die Beitragspflicht besteht. Eine Besonderheit ergibt sich für die Rentenversicherung. Da reduzierte Beiträge zu einer niedrigeren Rente führen, kann der Arbeitnehmer schriftlich den Verzicht auf die Gleitzonenregelung erklären und den vollen Beitrag leisten. Für den Arbeitgeber bedeutet die Beschäftigung eines Midijobbers keine Änderung, er bezahlt den vollen Arbeitgeberanteil von rund 21%. Die Gleitzonenregelung bezieht sich des weiteren nicht auf die Steuern, da ein Midijob mit Lohnsteuerkarte versteuert wird.

 

Hier ein Video, zu den Niedriglöhnen in Deutschland:

 

 

Thema: Midi-Jobs - Beschäftigungen in der Gleitzone

 
< Zurück   Weiter >

Artikel speichern

Bookmark and Share

Suche

mehr Artikel

Geringfuegige Beschaeftigung Die geringfügige Beschäftigung Wird es wirklich besser? Laut dem Bericht der Arbeitsagentur vom März 2008, bessert sich die allgemeine Lage auf dem Arbeitsmarkt weiterhin. Zu dieser Einschätzung kommt die Arbeitsagentur erneut, trotz der Tatsache, dass es in den Finanzmärkten sehr heftig krieselt.  Ganzen Artikel...

Warum ein Job auch Spass machen muss Die wichtigsten Infos, warum ein Job auch Spaß machen muss - und Tipps, damit dies langfristig so bleibt   Vor allem für diejenigen, die längere Zeit auf Jobsuche waren und nun endlich eine neue Stelle gefunden oder zumindest in Aussicht haben, stellt sich die Frage nach dem Spaßfaktor meist nicht.Das bedeutet, sie sind zunächst einmal froh, überhaupt wieder Geld zu verdienen. Natürlich ist es absolut verständlich, wenn die Arbeit als solches im Vordergrund steht.     Ganzen Artikel...

Interviewarten beim Vorstellungsgespräch Die verschiedenen Interviewarten beim Vorstellungsgespräch Die Einladung zu einem Vorstellungsgespräch ist ein gutes Zeichen. Offensichtlich hat die Bewerbung nämlich überzeugt und gezeigt, dass der Bewerber die beruflichen Qualifikationen und die fachlichen Kompetenzen für die Stelle mitbringt.     Ganzen Artikel...

Warum jeder Job ein Traumjob sein kann Die besten Argumente, warum der eigene Job ein toller Job ist - oder warum jeder Job ein Traumjob sein kann  Wenn die Frage nach dem Traumjob gestellt wird, fallen die Antworten sehr unterschiedlich aus. Je nach Alter, Vorstellungen, Träumen und eigener beruflicher Position fallen Begriffe wie Schauspieler, Sänger, Model, Profisportler, Feuerwehrmann, Tierärztin, Vorstandsvorsitzender, Fernsehmoderator, Journalist, Stewardess und Ähnliches.  In den wenigsten Fällen wird jedoch der eigene Job als Traumjob bezeichnet.     Ganzen Artikel...



Die aktuell besten Arbeitgeber in Europa Liste: die aktuell besten Arbeitgeber in Europa  Regelmäßig wird eine Liste mit den besten Arbeitgebern in Europa veröffentlicht. Die Basis hierfür bildet eine breit angelegte Befragung der Mitarbeiter und für die Liste der besten Arbeitgeber 2011 wurden über 1,5 Millionen Mitarbeiter aus 1.380 Unternehmen befragt.  In der Befragung ging es beispielsweise darum, wie sehr sich die Mitarbeiter mit ihrem Arbeitgeber identifizieren, wie glaubwürdig die Führungspersonen sind oder welche Fortbildungs- und Aufstiegschancen der Arbeitgeber bietet, aber auch Themen wie die Vergütung oder die Fairness wurden bewertet.      Ganzen Artikel...

Bookmark Webseite

 
 

Translation

Umfrage

Sie sind ...?
 

Jobsuche Statistik

Mitglieder: 1
News: 268
Weblinks: 0