Die zehn beliebtesten Berufe

Die 10 beliebtesten Berufe 

Die Liste der zehn Berufe, die in dieser Aufstellung als die beliebtesten Berufe katalogisiert werden, ergibt sich daraus, für welche Ausbildung in den vergangenen Jahren die meisten Ausbildungsverträge unterschrieben wurden.

 

•        Auf dem 10. Platz stehen die Bankkauffrau und der Maler und Lackierer. 

Die Bankkauffrau arbeitet in unterschiedlichen Geschäftsbereichen einer Bank, beispielsweise als Beraterin am Schalter, im Bereich von Kapitalanlagen oder bei der Kreditvermittlung. Der Maler und Lackierer gestaltet, schützt oder saniert Gebäude, Gebäudeteile, Anlagen und Objekte oder lackiert Fahrzeuge, je nachdem worin der Schwerpunkt seiner Ausbildung liegt.

•        Platz 9 belegen die Hotelfachfrau und der Tischler. 

Das Aufgabenfeld der Hotelfachfrau umfasst, vereinfacht zusammengefasst, alle die Tätigkeiten, die dazu beitragen, dass sich die Hotelgäste während ihres gesamtes Aufenthaltes wohl fühlen, der grundlegende Werkstoff des Tischlers ist Holz.

•        Auf Platz 8 befinden sich die Kauffrau für Bürokommunikation und der Kaufmann im Groß- und Außenhandel. 

Während die Kauffrau für Bürokommunikation Sekretariats- und kaufmännische Verwaltungsaufgaben übernimmt, ist der Kaufmann im Groß- und Außenhandel das Bindeglied zwischen Produktion und Verbraucher.

•        Platz 7 geht an die Fachverkäuferin im Nahrungsmittelhandwerk und den Metallbauer. 

Die Fachverkäuferin verkauft die Lebensmittel, die den Schwerpunkt ihrer Ausbildung bilden, beispielsweise Brot und Backwaren oder Wurst- und Fleischwaren. Der Metallbauer ist, je nach Ausbildungsschwerpunkt, für die Verarbeitung, Konstruktion, die Montage oder die Instandhaltung unterschiedlicher Metalle zuständig.

•        Auf dem 6. Platz stehen die zahnmedizinische Fachangestellte und der Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik. 

Die wesentlichen Aufgaben der zahnmedizinischen Fachangestellten bestehen in der Betreuung von Patienten und Praxis sowie der Assistenz am Zahnarztstuhl, der Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik montiert, wartet und setzt Anlagen und Systeme instand.

•        Den 5. Platz belegen die Industriekauffrau, die in Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen arbeitet, und der Elektroniker mit Schwerpunkt Energie- und Gebäudetechnik. 

Zu seinen wesentlichen Aufgaben gehören die Planung und Installation von Anlagen zur elektrotechnischen Energieversorgung in Gebäuden.

•        Platz 4 geht an die medizinische Fachangestellte und den Koch. 

Die Berufsbezeichnung medizinische Fachangestellte ersetzt die Berufsbezeichnung der Arzthelferin, die dem Arzt assistiert und sich um die Patienten und die Praxis kümmert. Der Koch organisiert die Arbeitsabläufe in einer Küche und bereitet Speisen zu, wobei Kochsendungen im Fernsehen vermutlich ausschlaggebend dafür sind, dass sich dieser sehr arbeitsintensive Beruf großer Beliebtheit erfreut. 

•        Auf dem 3. Platz stehen die Friseurin und der Industriemechaniker.

Der Friseurberuf gehört zu den sehr belieben, kreativen Handwerksberufen, der Industriemechaniker ist in der Produktion von technischen Systemen und Anlagen tätig, hält diese instand und führt Kontrollen durch.

•        Platz 2 belegen die Bürokauffrau und der Kaufmann im Einzelhandel. 

Während die Bürokauffrau kaufmännische Tätigkeiten innerhalb eines Betriebes, einer Behörde oder eines Verbandes ausführt oder in der Verwaltung und Organisation tätig wird, berät der Kaufmann im Einzelhandel seine Kunden, verkauft Produkte und arbeitet an der Kasse.

•        Die beliebtesten Berufe sind die Kauffrau im Einzelhandel und der Kfz-Mechatroniker.

Die frühere Berufsbezeichnung für die Kauffrau im Einzelhandel lautete Verkäuferin, der Kfz-Mechatroniker führt alle Arbeiten im Bereich von Mechanik und Elektrik durch, die bei der Wartung und Instandsetzung von Fahrzeugen notwendig sind.

Mehr Ratgeber, Anleitungen und Tipps für Arbeitnehmer und Arbeitgeber:

Thema: Die 10 beliebtesten Berufe

Kommentar verfassen